Die folgenden Texte verwenden den Genderstern, um intergeschlechtliche, transgeschlechtliche und nichtbinäre Menschen zu inkludieren. Der Genderstern wird vom Screenreader unter Umständen als ‚Pause‘, ‚Stern‘, ‚Sternchen‘ oder ‚Asterisk‘ vorgelesen, manchmal auch gar nicht, was den Effekt erzeugt, dass nur die weibliche Form ausgesprochen wird.

Deine Geschichte

Das Jubiläum "125 Jahre Frauen an der Universität Wien" rückt Pionierinnen und berühmte Wissenschafterinnen in den Blick. Einzelne, für ihre Zeit außergewöhnliche Frauen haben es geschafft, Barrieren zu durchbrechen und sich ihren Platz gegen alle Vorbehalte und Widerstände zu nehmen. Sie haben Wege für andere geöffnet. Wären ihnen aber nicht viele andere Frauen gefolgt, wären sie Ausnahmeerscheinungen geblieben, die an den Strukturen nichts geändert hätten. Die nachkommenden Frauen sind also genauso wichtig wie die Vorreiterinnen.

Abgesehen von den Wissenschafterinnen, die es zu einer gewissen Berühmtheit gebracht haben, gab und gibt es auch unzählige andere Frauen, die in ihren Familien, in ihrem Umfeld „die Erste“ waren, die an die Universität gingen um zu studieren. Auch sie waren und sind Pionierinnen! Ihre Geschichten machen aus den 125 Jahren ein buntes und vielfältiges Ganzes.

Erzähl auch du uns deine Geschichte! 

  • Wer ist die erste Frau in deiner Familie, die studiert hat? Wann war das?
  • Wie haben die restlichen Familienmitglieder darauf reagiert?
  • Wie war es für sie an der Universität (Wien) zu studieren?
  • Hat sie sich Sprüche und spitze Bemerkungen anhören müssen?
  • Hat sie mit ihrem Abschluss auch arbeiten können?
  • Was hat das Studieren für sie persönlich bedeutet?

Oder bist vielleicht du selbst die erste Person in deiner Familie, die studiert (hat)?

  • Gibt/Gab es für dich selbst noch Umstände, die das studieren leichter oder schwieriger machen? Wenn ja, welche sind/waren es?
  • Hast du schon mal Diskriminierung an der Universität (Wien) (mit-)erlebt?

Mit dem untenstehenden Formular kannst du deine Geschichte mit uns teilen! Wir würden sie dann gerne (in anonymisierter Form) als Teil des Spaziergangs in den Fenstern der Aula am Campus und digital hier auf der Homepage veröffentlichen. So können auch die weniger berühmten Frauen ihren Platz in der Geschichte einnehmen.

Einsendung deiner Geschichte

Einsendung
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld

Die eingeschickten Texte werden für den Spaziergang anonymisiert, übersetzt, layoutiert und in regelmäßigen Abständen in den Fenstern der Aula am Campus ausgehängt bzw. auf der Homepage veröffentlicht. Es kann also etwas dauern, bis sie dort tatsächlich veröffentlicht sind. Wird eine E-Mail-Adresse angegeben, können wir die Einsender*innen über die Veröffentlichung informieren.